Weißabgleich

Als Weißabgleich bezeichnet man den Ausgleich der Farbtemperatur, die bei unterschiedlichen Lichtquellen entsteht. Er verhindert, dass ein Foto aufgrund ungünstiger Beleuchtung mit falschen Farben dargestellt wird.

Jede Lichtquelle, egal ob Sonne, Halogenlampe oder Leuchtstoffröhre hat eine unterschiedliche Lichttemperatur. Dadurch wirkt ein und dasselbe Motiv bei verschiedenen Lichtquellen vollkommen unterschiedlich auf einem Foto.

Damit diese Unterschiede in der Beleuchtung ausgeglichen werden können, gibt es den Weißabgleich. Mit seiner Hilfe kann die gleiche Bildwirkung bei unterschiedlichen Lichtquellen erreicht werden.
Dafür bieten Kameras einen automatischen und manuellen Modus. In den meisten Fällen ist der automatische Modus vollkommen ausreichend. Möchte man aber einen korrekten Weißabgleich erhalten, ist es Sinnvoll sich mit dem manuellen Weißabgleich zu beschäftigen.

Weißabgleich als stilistisches Mittel

Der Weißabgleich kann auch als stilistisches Mittel verwendet werden. Mit ihm lässt sich die Stimmung eines Fotos stark beeinflussen. Beispielsweise kann eine warme oder kühle Atmosphäre erzeugt werden, wenn die Farbtemperatur entsprechend angepasst wird.

« Back to Glossary Index

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.