2. Teil Bergen

Unser erster Zwischenstopp auf unserer Kreuzfahrt zur Mitternachtsonne führte uns nach Bergen.

1. Zwischenstopp in Bergen

Fahren wir eigentlich noch oder liegen wir schon im Hafen? Bei spiegelglatter See fuhren wir langsam in den Byfjord hinein. Die Aufnahme entstand morgens gegen 07:00 Uhr. Bergen war einmal Norwegens Hauptstadt und ist heute mit ca. 250.000 Einwohner die zweitgrößte Stadt. Mit durchschnittlich 202 Regentage im Jahr, soll Bergen die regenreichste Stadt Europas sein. Wir hatten Glück – die Sonne schien und es war herrlich warm.

Einfahrt-in-den-Byfjord

Einfahrt in den Byfjord

Wir hatten uns für einen Landgang zu Fuß entschieden. Er führte uns durch die Festung Bergenhus und dann weiter

Plan-Bergenhus-Festung

Plan Bergenhus Festung

Bergenhus-Festung

Festung Bergenhus

zum Fischmarkt. Neben Obst, Gemüse und Blumen wird dort natürlich hauptsächlich fangfrischer Fisch verkauft oder auch gleich zum Verzehr zubereitet.

Fischmakt-in-Bergen

Fischmarkt

Eine Delikatesse soll das Fleisch der Königskrabbe sein. Diese possierlichen Tierchen werden bis zu 25 cm groß, können bis zu 10 kg schwer werden und die Beinspannweite kann bis zu 180 cm betragen.

Königskrabben

Königskrabbe

Der Fußweg führte uns dann durch die Innenstadt vorbei an sehr schönen alten Gebäuden.

in-der-Innenstadt

Schöne Häuserfassade in der Innenstadt

Schöne-Häuser

… und auch in den Seitenstraßen

Holzschnitzerein-am Erker

Schöne Holzschnitzereien an der Fassade

Von dort aus ging es weiter zur ehemaligen Handelsniederlassung Bryggen aus der Zeit der Hanse.

Historisches-Handelszentrum-Brygen

Häuserfront von Bryggen

In-den Gassen-von-Brygen

In den Gassen von Bryggen

In unmittelbarer Nachbarschaft von Bryggen befindet sich das Hanseatische Museum. Man erhält einen Einblick über das Leben zur Zeit der Hanse. Ein Besuch, der sich sehr gelohnt hat.

Museumsbesuch

Ein lohentswerter Besuch

Quartiermeister

Arbeitsplatz des Quartiermeisters

Schlafplätze-der-Auszubildenden

Kojen für die Auszubildenden

Großküche

Einbauküche zur Zeit der Hanse

Auf dem Rückweg konnten wir noch einen Blick auf ehemalige deutsche Geschichte werfen. Bis nach dem 1. Weltkrieg war die Bark ein Segelschulschiff der deutschen Marine.

ehemaliges deutsches Segelschulschiff

Staatsrad Lehmkuhl

Den Tag ließen wir dann mit einem Erfrischungsgetränk ausklingen

Nicht ganz alkoholfreier Cocktail

Erfrischungsgetränk

Nächste Etappen Andalsnes, Molde und Nordkap

 

Similar posts

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.